News / Presse

- PRESSEMITTEILUNG -
- PRESSEMITTEILUNG -
- PRESSEMITTEILUNG -
- PRESSEMITTEILUNG -
- PRESSEMITTEILUNG -
- PRESSEMITTEILUNG -
Discover Germany
Facts Magazin
Facts Magazin

Schlanke Silhouette für die organische Architektur

KÖHL stattet neue Konzernzentrale in Dortmund mit 1.000 ANTEO® Konferenzstühlen aus.

Der Stromnetzbetreiber Amprion hat in Dortmund-Hörde eine neue Konzern-zentrale gebaut. Dabei nahm das renommierte Düsseldorfer Architekturbüro RKW Architektur + die organische Form des Grundstücks für seinen Entwurf auf. So legt das harmonisch in das Areal eingefügte Gebäude die Assoziation mit einer Nervenzelle, deren Verästelungen sich in die Umgebung des parkähnlichen Geländes erstrecken, nahe. Von allen Seiten Durchblicke ins Grüne, ein lichtdurchflutetes Foyer als zentraler Kommunikationsort und insgesamt eine geschwungene Formensprache zeichnen die im Frühjahr 2019 fertiggestellte und bezogene neue Amprion-Hauptverwaltung aus.

Auf den vier Etagen herrscht große Flexibilität, jeder der 920 Arbeitsplätze ermöglicht den Blick auf freie Flächen. Und in den großzügigen Konferenzräumen sind dem Ideen-austausch und konstruktiven Gesprächen keine Grenzen gesetzt. Auch die annähernd 1.000 „Anteo®“-Konferenzstühle der Sitzmöbel-Manufaktur Köhl greifen das luftige Erscheinungsbild des Gebäudes spielerisch wieder auf. Denn die dynamische Linienführung der Stuhlserie harmoniert hervorragend mit der organischen Architektur.

Aber nicht nur optisch, auch funktional und ergonomisch überzeugen die als Freischwinger mit automatischer Komfortwippe oder als Drehsessel-Variante bei Amprion zum Einsatz kommenden „Anteo®“-Stühle. Ausgestattet mit schwarzem Bezugsstoff für die Sitzfläche und spezieller, strapazierfähiger „Tube“-Polsterung an den Rückenlehnen bieten die Stühle auch bei längeren Meetings hervorragenden Sitzkomfort. Und das Beste: „Anteo®“ ist obendrein ökologisch nachhaltig produziert zu 98 % recycelbar.