Hier finden Sie archivierte News und Pressemitteilungen der KÖHL GmbH

15.05.2018 | discover germany

Quality seating furniture by passion: KÖHL

One of the leading experts for office chairs merges ergonomic sitting comfort, technical know-how, quality and subtle elegance to perfection. Their newest development ARTISO® by product designer Volker Reichert, is a mix of conference and club chair for the communication sector.

The top sitting comfort meets the highest of requirements. At KÖHL only quality material and supreme fixtures are used: a 3D-seat, optional with gas spring, and steel, foam and cover materials – and all elements are of the finest quality throughout. Everything is ‘German Quality made by KÖHL’, meaning it is 100 per cent handmade. The name ARTISO® essentially means handcrafted art.

The four sizes S to XL with the polished aluminium frame options of skids, pyramid foot, four-star base without and five-star base with wheels, build the base of ARTISO®. All versions feature a steel frame construction and pocket spring padding. On top of that there is a rich variety of top quality cover materials in various colours that can also be combined with each other. ARTISO® is great for the office but equally fitting for lounge and private living room.

Ergonomic finesse provides an exceptional dynamic sitting experience and interior designers as well as retailers love that ARTISO® can be customised throughout.


11.04.2018 | FACTS

Der lange Weg zum Markt

Viel Leidenschaft steckt im Design von hochwertigen Möbeln. Den weiten Weg der Entstehung eines Designstuhls von der Idee bis zur Marktreife beschreibt Volker Speer am Beispiel des ARTISO aus dem Hause KÖHL.

Die Entwicklung von Bürostühlen kann eine Leidenschaft sein, vor allem, wenn es sich um einen ganz besonderen Stuhl handelt. Allem voran steht meistens die Marktanalyse: Welche Stühle gibt es – und besser noch: Was für ein Stuhl fehlt? Im Fall des ARTISO kam die Idee von Produktdesigner Volker Reichert, der eine Mischung aus Lounge- und Bürostuhl für den Konferenzbereich schuf, dessen Wirkung schlicht und elegant zugleich ist, sodass er seine Umgebung aufwertet, ohne sich aufzudrängen. Dazu sollten die Nutzer nicht auf Sitzkomfort verzichten. Mit dieser Idee wandte er sich an den Hersteller KÖHL und konnte ihn gleich überzeugen.

Schon der Weg vom Reißbrett bis zum Prototyp ist lang. Viele Instanzen werden ins Boot geholt, um ein Ergebnis zu erzielen, das im Markt bestehen soll. „KÖHL pflegt enge Partnerschaften mit seinen Lieferanten“, erzählt Volker Speer, verantwortlich für Marketing und Kommunikation bei KÖHL. „Für die fast schon symbiotische Zusammenarbeit haben alle ihren Sitz in der Nähe, das schafft ideale logistische Voraussetzungen. Als die Entwicklung des neuen Stuhls auf Hochtouren lief, setzte man sich abends schon einmal zusammen, um ein Modell zu schnitzen oder eine Nahtführung zu diskutieren. Alle haben ihren Elan mit eingebracht.“ Auch Reichert, der das Design die ganze Zeit über im Blick hatte, passte in diese Gemeinschaft, „denn er ist regional, bodenständig und hat eine Hands-on-Mentalität.“

Der hochwertige Stuhl soll gehobene Ansprüche erfüllen. Laut Speer kommen nur beste Materialien und komfortabelste Ausstattung zum Einsatz. Ein 3D-Sitz, optional eine Gasfeder, Stahl, Schaum, Bezugsmaterialien – alles sei vom Feinsten, sagt Speer: „Und alles ist German Quality made by KÖHL bis ins Detail.“ Die „Hochzeit“ aller Bestandteile des Stuhls findet schließlich bei KÖHL in Rödermark statt, zu 100 Prozent in Handarbeit. Das passt zum Namen, den der Stuhl bekam: ARTISO bedeutet so viel wie handwerkliche Kunst.

Während der Entwicklungsphase ist eine Stuhlfamilie mit ungezählten Varianten entstanden. Die Basis bilden...

Lesen Sie weiter...


23.03.2018 | CHEFBÜRO

Viele Meilensteine gesetzt

Seit 1976 entwickelt und produziert der Sitzmöbelspezialist Köhl ergonomisch hochwertige, ökologisch durchdachte Sitzlösungen. Viele Jahre besteht nun schon eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Chefbüro. Zu unserem 40. Jubiläum ließ uns Thomas Köhl, Geschäftsführer der Köhl GmbH, einen kurzen Blick auf die Erfolgsmerkmale des Unternehmens werfen.

Chefbüro: Kaum ein Wirtschaftsbereich hat sich in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten so rasant weiterentwickelt wie die Büromöbel-Branche. Welches waren in Ihrem Haus die entscheidenden Schritte und wichtigsten Ereignisse?
Thomas Köhl: Ein wichtiger Meilenstein der letzten Jahre ist sicher die Entwicklung und der Ausbau der Anteo-Stuhlserie. Anteo hat eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten, die sich den individuellen Sitzbedürfnissen anpassen. Das besondere Design des Anteo Alu hat uns sogar einen Red Dot Award gebracht. Außerdem entwickelten wir das Sitzpolster Köhl Air-Seat mit seinem 2-Kammer-Luftkissen zur Mobilisierung der Wirbelsäule. Der aktuellste Meilenstein ist unser Aristo, der sowohl im Office- als auch im Living-Bereich eingesetzt wird und auch bereits mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde.

Chefbüro: Wie hat sich Ihr Unternehmen seit der Gründung entwickelt (Umsatz, Anzahl Mitarbeiter, Marktpositionierung etc.)?
Thomas Köhl: Seit unserer Gründung 1976 haben wir uns stetig weiterentwickelt und auch im vergangenen Jahr mit rund 17 Millionen Euro Umsatz erfolgreich zugelegt. Am Unternehmensstandort Rödermark arbeiten rund 70 Mitarbeiter und bei unseren Zulieferern sind es mehr als 200 Kräfte, die täglich hochwertige Bauteile für unsere Sitzmöbel fertigen. Unsere Positionierung sehen wir im mittleren und gehobenen Marktsegment für ergonomische und designorientierte Sitzmöbel in Büro und Objekt.

Chefbüro: Und welche Ihrer Produkte bzw. Lösungen zählen Sie zu den Innovationstreibern?
Thomas Köhl: Der Köhl Selleo wurde seit Markteinführung mehr als 300.000 Mal verkauft. Auch hier sind viele individuelle Ausführungen möglich, was beim Kunden gut ankommt. Sehr beliebt ist der Selleo zusammen mit dem Air-Seat Sitzpolster.

Chefbüro: Wie würden Sie das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens bzw. Lösungsangebots beschreiben?
Thomas Köhl: Wir bieten hervorragende ergonomische Sitzmöbel, die individuell für jeden unserer Kunden gefertigt werden. Jeder Stuhl wird einer sorgfältigen Qualitäts- und Funktionsprüfung unterzogen. Auch gerade der Köhl Air-Seat steht für höchste ergonomische Funktionalität und ist mit vielen unserer Serien kombinierbar. Der Aristo wiederum setzt neue Maßstäbe in Punkto Design und Ergonomie für hochwertige Konferenz-Einrichtungen oder auch im Lounge- und privaten Wohnbereich.
Abschließend gratuliere ich dem Chefbüro im Namen des gesamten Köhl-Teams zum 40. Jubiläum und bedanke mich für die gute Zusammenarbeit.

Lesen Sie das Original...


01.03.2018 | FACTS

Weiterhin auf Wachstumskurs

Mit einer Steigerung des Umsatzes auf mehr als 17 Millionen Euro hat der Sitzmöbelhersteller KÖHL das Geschäftsjahr 2017 erneut erfolgreich abgeschlossen. Damit knüpft das Unternehmen an den Erfolg der letzten Jahre an – was sicherlich zu einem großen Teil auf die erfolgreiche Bedienung eines neuen Marktsegments zurückzuführen ist.

Lesen Sie weiter...


19.12.2017 | FACTS

Sitzqualität zum Selbstbestimmen

Rückenschmerzen vorbeugen und gleichzeitig so bequem sitzen, wie man es persönlich mag:
Der KÖHL AIR SEAT, ein Zwei-Kammer-Luftkissen, kam in Kombination mit dem Bürostuhl „Anteo Alu“ mit diesem Versprechen in die Testredaktion. Ob er überzeugen konnte?

Wie oft hatten die Redakteure schon Bürostühle in der Redaktion, bei denen die Sitzfläche entweder zu hart oder zu weich war und man es allein deshalb nicht jedem recht machen konnte? Klar: Jeder Mensch ist anders und hat eigene Bedürfnisse – eben auch, was das persönliche Sitzgefühl angeht. Hinzu kommt aber die Tatsache, die allen gemein ist: Wie auch immer die Sitzfläche beschaffen ist, nur wenn sie beziehungsweise der gesamte Stuhl zur Bewegung animiert, kann auch ein Büroarbeiter, der täglich mehrere Stunden am Schreibtisch verbringt, „gesund sitzen“.
Beiden Anforderungen – mit einer einzigen Sitzlösung – gleichzeitig gerecht zu werden, ist nicht einfach, denn die unterschiedlichen dynamischen Drehstühle, die am Markt sind, regen zwar zur Bewegung am Schreibtisch an. Doch das garantiert noch lange kein „bequemes Sitzen“. Beim KÖHL AIR SEAT, den die Redaktion im Test hatte, kam deshalb das Prinzip des Zwei-Kammer-Luftkissens sehr gut an: Hier kann jeder Nutzer die Sitzqualität selbst bestimmen und das Kissen auf sein Körpergewicht einstellen. Wer lieber auf härterem Untergrund sitzt, lässt einfach viel Luft ins Luftkissen. Diejenigen, die es weicher mögen, lassen die Luft so weit heraus, wie es angenehm ist. Je weniger Luft im Kissen ist, desto bewegter sitzt man logischerweise. Doch keiner der Tester hatte zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl, übermäßig zu schaukeln – im Gegenteil: Man gewöhnt sich schnell an das Sitzen auf dem AIR SEAT – und merkt nach kurzer Zeit schon gar nicht mehr bewusst, dass man eigentlich auf einem „Luftkissen“ sitzt. Das bewegte Sitzen ist hier also kein nerviger Akt mit dem Bewusstsein „Ach ja, ich muss mich ja bewegen“, sondern passiert ganz nebenbei, unbemerkt.

HÄRTEGRAD VARIIEREN
Die Handhabung des AIR SEAT ist dabei sehr simpel: Rechts an der Sitzfläche befindet sich ein speziell markierter Bereich, an dem man über ein Ventil die Luftmenge im Kissen regulieren kann. Sitzt man beim Betätigen des Ventils auf dem Sitz, entweicht Luft aus dem AIR SEAT – der Sitz wird spürbar „wackeliger“ und die Hüfte bewegt sich beim Sitzen sofort mehr als vorher. Wieder Luft zuführen kann man durch Drücken des Ventils, wenn die Sitzfläche nicht besetzt ist. Innerhalb weniger Sekunden ist das Kissen wieder mit Luft gefüllt: Der Sitz wird entsprechend härter und die automatischen Bewegungen lassen etwas nach.
Der KÖHL AIR SEAT lässt sich (auch nachträglich) werkzeuglos in unterschiedliche Stuhlmodelle des Herstellers KÖHL einsetzen. FACTS hat sich für den Test für den „Anteo Alu“ entschieden, der auf den ersten Blick eine sehr hochwertige Optik aufweist – der zweite Blick bestätigt dieses: Durch sauber verarbeitete Nähte, sauber verarbeitete Kanten und durch die Steppung des Polsters sowie die Aluminiumspange im Rücken erhält der Stuhl ein edles Äußeres, das sich im „normalen“ Mitarbeiterbüro genauso gut macht wie in der Chefetage. Zudem weist das Modell eine hohe Stabilität auf: Nichts wackelt, was nicht wackeln soll – der Nutzer kann sich somit sicher aufgehoben und gestützt fühlen.
Alle gängigen Einstellungen (hinsichtlich Sitzhöhe und Sitztiefe usw.) lassen sich intuitiv vornehmen. Der Anpressdruck der Rückenlehne wird durch wenige Drehungen an einem Handrad erhöht oder verringert, der Schiebesitz durch Drücken einer Funktionstaste schnell an die individuelle Beinlänge angepasst. Aus dem Sitzen heraus lässt sich mit beiden Händen auch die Lordosenstütze auf die passende Höhe bringen. Insgesamt ist der „Anteo Alu“ in Sachen Ergonomie und Design eine von der Testredaktion sehr empfehlenswerte Sitzlösung, erst recht in Verbindung mit dem AIR SEAT. (Anna Köster)

FAZIT
Mit dem KÖHL AIR SEAT – in Kombination mit dem „Anteo Alu“ – schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Neben dem hochwertigen Design punkten beide Produkte mit sehr guten ergonomischen Eigenschaften und einem individuell bestimmbaren Sitzkomfort


< 1 2 3 4 5 >
nach oben
nach unten